Ein Spiel mit vielen Verlierern 

von Michelle Mück (28. November 2017)

 

 

Tadeus hat es endlich geschafft: Er hat seine Sucht besiegt. Jahrelang war er abhängig – von Drogen, von Alkohol, aber hauptsächlich vom Spielen. Doch als er eine kunstvolle alte Karte findet, gerät Tadeus in ihren Bann und seine Selbstbeherrschung wird stark auf die Probe gestellt. Tadeus merkt schnell, dass die Karte sehr begehrt ist und über Leichen gegangen wird, um sie zu bekommen. Er fällt den Entschluss, der Sache auf den Grund zu gehen, doch die Karte birgt ungeahnte Gefahren…

Auch Hyun ist vom Kartenspiel betroffen. Ihr Verlobter starb nach einem Kartenspiel in Marokko – angeblich war es ein Unfall. Doch Hyun spürt, dass da mehr dahintersteckt. Auch sie will herausfinden, was es mit den Karten auf sich hat. Sie und Tadeus beschließen zusammen zu arbeiten. Doch haben sie auch das gleiche Ziel?

Markus Heitz neuester Roman Des Teufels Gebetbuch beschreibt die Geschichte eines verfluchten Kartenspiels das fatale Ereignisse auslöst. Ähnlich wie in seiner Bestsellerreihe Die Zwerge ist es ein Roman voller Action und Spannung. Seine Fachkenntnisse über Geschichte und Kartenspiel halfen ihm ein interessantes und auffallendes Werk zu schaffen, das keine Lücken aufweist.

Das Spiel mit dem Tod

In verschiedenen Episoden wird die Geschichte des Kartensets offenbart, wie es entstand und das Schicksal jeder einzelnen Karte wird erzählt. Durch diese Abwechslung wird das Buch trotz seines enormen Umfangs nicht langweilig. Auch wenn es jeder Karte anders erging, müssen sie alle erst einmal erschaffen worden sein. Doch wer hat die Macht, eine solch dunkle Magie heraufzubeschwören?

Markus Heitz versteht sich darauf, detailliert zu beschreiben und lässt seine Figuren authentisch agieren. Dabei weiß man nie, welche Personen unter dem Einfluss der Karten stehen und wem somit nicht zu trauen ist, denn wie die Spielsucht nimmt das Kartenset die Menschen ein und macht sie unberechenbar. Der Name des Buchs deutet auf diese Sucht hin, denn früher wurden Kartenspiele als Gebetsbücher des Teufels bezeichnet, da sie dafür berüchtigt waren, die Menschen negativ zu beeinflussen und zu lenken. Doch dieses Spiel scheint eine noch dunklere Macht zu besitzen.

 

Markus Heitz
Des Teufels Gebetbuch
Knaur 2017
671 Seiten
16,99 Euro