Geschichten aus dem Badezimmer

von Marlene Hartmann (15. April 2018)

 



Die besten Ideen bekommt man an den seltsamsten Orten. Oder an den alltäglichsten. Friederike Schilbachs Buchidee überkam sie im Badezimmer einer Freundin, das sie so sehr begeisterte, dass sie sich ein Foto samt kurzem Text schicken lies. Darauf folgten weitere Fotos von anderen Freundinnen, bis ein ganzes Sammelsurium von verschiedenen Badezimmerschnappschüssen von den unterschiedlichsten Frauen aus der ganzen Welt zusammenkam und aus dem schließlich The Bathroom Chronicles entstand. 

Ob Autorinnen, Regisseurinnen, Malerinnen oder Schauspielerinnen; sie alle zeigen Bilder aus ihren Badezimmern und geben damit Einblicke in ihr Leben, denn »[e]s ist ein intimer Raum, vielleicht der intimste der ganzen Wohnung, in dem sie ihr Leben ausbreiten, sich selbst gegenübertreten, beim Aufwachen oder vor dem Ausgehen, ihre Identität konstruieren, ein Selbstporträt schaffen.«

Was erwartet man zunächst auf Fotos von Badezimmern? Vermutlich eher handelsübliche Dinge wie Zahnpasta, Make-Up, Handtücher und Hygieneartikel. Und diese findet man auch in The Bathroom Chronicles. Allerdings nur vereinzelt und niemals langweilig unter ungewöhnlichen Souvenirs, Sammlungen aller Art (von Wikingerfiguren bis hin zu roten Nagellackflaschen), schlichten Armaturen und bunten Wänden, Kunst und Skurrilem, Nützlichem und Persönlichem. Was die Alltagsgegenstände so besonders macht, sind die Texte, die die Frauen dazu geschrieben haben und in denen sie immer eine Anekdote, eine Erinnerung, einen Einblick in ihre Persönlichkeit bieten. Es sagt schon viel aus, für welches Detail aus diesem persönlichen Raum sie sich entscheiden, und wie viel sie schließlich von sich preisgeben. Meist sind es ungewöhnliche Erlebnisse, persönliche Eigenheiten oder ganze Lebensabschnitte, die hinter den kleinen Gegenständen in den Badezimmern dieser Frauen stecken.

Friederike Schilbach hat faszinierende Geschichten gesammelt, die die Besonderheit der kleinen Dinge vor Augen halten und einen unscheinbaren Raum zu einem Fenster machen, das Einblicke in das Leben anderer bietet. The Bathroom Chronicles inspiriert so sehr wie es unterhält und zeigt, dass man überall Geschichten findet, die Banalitäten zu Kunst machen.

 

Friederike Schilbach (Hg.)
The Bathroom Chronicles – 100 Frauen. 100 Bilder. 100 Geschichten
Suhrkamp 2017
222 Seiten
18,00 Euro