Da rein, da raus, nur das wichtigste bleibt im Kopf“

 

von Cornelia-Susanne Hövel (15. September 2010)

 

 

1998 entstand als Projekt von downtown – Werkstatt für Kultur und Wissenschaft der Ohrenkuss, eine Zeitschrift von Autoren mit Downsyndrom. Kreatives und literarisches Talent – so was gibt es bei Menschen mit Downsyndrom auch? Fragen und Vorurteile, die Menschen mit Downsyndrom häufig begegnen. Die Zeitschrift bietet ihnen ein Forum und Lesern neben spannenden und schönen Berichten und Bildern die Möglichkeit, Vorurteile abzubauen. Der Erfolg des Ohrenkuss', der alle sechs Monate erscheint, zeigt sich u.a. an inzwischen 12 Jahren Arbeit mit über 100 Autoren und vielfältigen Auszeichnungen.

 

 

 

Zum 10-jährigen Jubiläum erschien 2008 das Wörterbuch Ohrenkuss, dass nun in überarbeiteter Ausgabe als Taschenbuch erhältlich ist. Es zeigt anhand von Definitionen der verschiedensten Wörter Ausschnitte aus 10 Jahren Redaktionsarbeit beim Ohrenkuss.

 

Faszinierend anders, bestechend logisch, lustig, nachdenklich – ganz unterschiedliche Assoziationen präsentieren die 70 Autorinnen und Autoren und geben einen Einblick in ihre Ideen und Sichtweisen. Dabei eröffnen sie dem Leser nicht nur einen neuen Blickwinkel, wie es immer so schön heißt, sondern so viele Blickwinkel wie dieses Buch Autoren hat.

 

Ein Wörterbuch, in dem man auch für einen kleinen Gedanken zum Start in den Tag fündig werden kann:

 

atmen

 

Natürlich nicht vergessen Luft zu holen, sehr wichtig, das gehört sich so. Sonst kann man ersticken.

 

Mirco Kuball, 1998, Nr.1, S.27“

 

 

oder auch Tipps für's Leben bekommt:

 

Beziehung

 

Zur einer perfekten Beziehung, gehört auch sehr viel Anstand und Moral.

 

Michaela Koenig, 1998, Nr.1, S.21“

 

Wie man an diesen kleinen Beispielen sieht, ist das Wörterbuch Ohrenkuss ein Buch zum Schmökern und eine Fundgrube für ungewöhnliche Definitionen.

 

---

 

Das Wörterbuch Ohrenkuss
Hg. v. Bärbel Peschka und Katja de Brangança
Arena 2010
320 Seiten, 9,95 €