Eine Mordsgaudi

 

von Anne Schumacher (1. Oktober 2010)

Geschrieben hat sie schon immer. Mit Gedichten konnte sie auf ganz wenigen Zeilen die großen Gefühle zum Ausdruck bringen oder „der Menschheit ans Bein pissen.“ Nachdem die Leseratte Rita Falk so viele grottige Bücher gelesen hatte, dachte sie sich, „schlechte Bücher schreiben kann ich auch. Vielleicht schaff ich es sogar, gute Bücher zu schreiben. Oder wenigstens lustige.  Dann bin ich an den Schreibtisch und der Franz hat sich zu mir gesetzt. Und so haben wir angefangen.“ Rita Falk, Jahrgang 1964, hat es geschafft. Am 01. Oktober 2010 erscheint ihr Debüt Winterkartoffelknödel.  Franz, das ist ihr Held. Er ist ein angesehener Kommissar bei der Münchener Polizei und wird strafversetzt in sein ruhiges und überschaubares bayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen.

 

Neben seiner stocktauben aber herzallerliebsten Großmutter, seinem Beatles vergötternden Vater und gelegentlich auch seinem nervtötendem Bruder, begegnet der frischgebackene Dorfgendarm in der beschaulichen Heimat einer Reihe von seltsamen Unfällen, die sein kriminalistisches Talent herausfordern. Franz und sein hundsgemeiner Partner Ludwig ermitteln in ihrem ersten Fall und müssen feststellen, dass da ganz schön was im Argen liegt hinter all der bayerischen Idylle. Und so lassen sie den ein oder anderen Verdächtigen schon mal blass aussehen wie einen Winterkartoffelknödel eben. Die Winterkartoffeln sind nämlich wesentlich heller als die Sommerkartoffeln.

 

Rita Falk ist mit Winterkartoffelknödel ein sehr unterhaltsamer Regionalkrimi gelungen mit Fortsetzungspotential. Ihre Figuren zeichnet die Frau eines Polizeibeamten wunderbar und durch den bayerischen Dialekt wird zusätzlich die äußerst amüsante niederbayerische Dorfszenerie skizziert. Auch wenn die aufzuklärenden Morde etwas dahergeholt wirken und man sich an den männlichen einfach strukturierten erzählenden Kommissar etwas gewöhnen muss, macht das dem regionalen Erzählstück keinen Abbruch.

 

Damit all das zur Geltung kommt, was sich in diesem provinzialischem Oevre versteckt, hat der Audio Verlag diese Mordgaudi lesen lassen und zwar von keinem anderen als Christian Tramitz. Mit viel Witz, Liebe zum Detail und bayerischem Klang eine wirklich schön umgesetzte Vertonung, allerdings in leicht gekürzter Fassung.

 

Mit Vorfreude erwarte ich den nächsten aufregenden und lustigen Fall von Franz Eberhofer!

 

---

 

Winterkartoffelknödel
Rita Falk
dtv 2010
233 Seiten, 12,90 Euro

 

Auch erhältlich als Hörbuch im Audio-Verlag für 19,99 Euro.