Geheimnisse sind tief verborgene Gefangene

Von Paula Heidenfelder (18. September 2020)


Funke des Lichts
ist der Folgeband von Ebru Adins The Scars Chronicles – Dorn der Finsternis und entführt die LeserInnen abermals in die Urban-Fantasy-Geschichte rund um die Pirestale Akademie in Irland mit ihren GeisterkriegerInnen. In drei Teilen und insgesamt 27 Kapiteln werden Fragen aus dem vorherigen Band beantwortet sowie neue Gefahren und Missionen für die fünf ProtagonistInnen gefunden. 

„Geister waren einst selbst nur Menschen, die zum Ende hin eine Seite wählten.“

Gleich zu Beginn des Bandes werden die ProtagonistInnen – Olivya Whitethrone, Hugo Crown, Camila van Bonewood und Gideon O’Heart – auf eine Mission geschickt, bei der sie Geister entweder ins Licht oder die Hölle führen sollen. Die Missionen verstärken sich nach Ezuars – der Antagonist und Bösewicht der Geschichte – Angriff auf die Akademie, wobei sich nun jeder die Frage stellen muss, wem er/sie vertrauen kann. Zudem hört Olivya auf einmal eine körperlose Stimme und erhält Traumvisionen, Camila entdeckt rätselhafte Briefe aus der Vergangenheit, Gideon projiziert seine Wut auf alles und jeden um sich herum und Hugo kompensiert seine innere Trauer und einen schmerzenden Verrat durch mentale und physische Aktivitäten. Das Gefühlschaos und die inneren Konflikte der ProtagonistInnen, die in diesem Teil verstärkt auftreten, werden oberflächlich an die LeserInnen vermittelt, wobei diese von den Machtbestrebungen Ezuars in den Hintergrund gedrängt werden. Immer wieder kommt die Frage auf, wie die Prophezeiung um die letzte Whitethrone zu deuten ist und welche Rollen Olivya und Raven bei der ganzen Sache spielen. Hilfe bekommen die SchülerInnen von unentdeckten Geisteroffizieren, die in der Akademie ihr Unwesen treiben. Außerdem betreten die vier GeisterkriegerInnen, mit neuer ungeahnter Unterstützung, sogar (verbotenerweise) die Geisterwelt, da sich hier angeblich Hinweise und Antworten zum Anker Nimlis – einem Objekt, das auf keinen Fall in Ezuars Fänge geraten darf – finden lassen.
„Was ist mein Schicksal?“ Mit dieser Frage sieht sich Olivya in den meisten aus ihrer Perspektive erzählten Kapitel konfrontiert. Der Verrat Raven Fogswords belastet nicht nur sie, sondern die gesamte Gruppendynamik der GeisterkriegerInnen schwer, wobei Anspannung, Frust, Schmerz und Wut eine zentrale Rolle im gesamten Roman spielen. Lügen, Geheimnisse und Vertrauensverluste prägen die Handlung von Funke des Lichts, die zu einem Notstand in der Akademie wie der gesamten Geisterkriegerwelt führen. Chaos und Verwüstung steigern sich in diesem Teil synchron zur Machtergreifung des Antagonisten Ezuars, wobei selbst MitschülerInnen und Erwachsene der Pirestale Akademie nicht verschont bleiben. Die Präsenz der Angst und des Bösen ist omnipräsent.
„Es gibt viel zu viele Fragen. Und wir haben nicht eine einzige Antwort.“ Dieses Zitat aus dem Roman beschreibt die ersten zwei Teile des Buches passend. Genau wie in Dorn der Finsternis kommen zahlreiche Fragen auf, die erst spät oder gar nicht beantwortet werden. Jedoch lösen sich in Funke des Lichts zahlreiche gesponnenen Familiengeheimnisse auf, welche die Ideologien der einzelnen GeisterkriegerInnen ins Wanken bringen.

„Es gibt immer ein Licht in der Dunkelheit. Finden Sie es.“

Bei diesem Folgeband sind die Übergänge von Kapitel- und somit ErzählerInnenwechsel fließender und weniger abgehackt als bei Dorn der Finsternis, sodass die Seiten bei diesem Band nur so dahinfliegen. Zitate aus den Schulbüchern der Pirestale Akademie, welche den ErzählerInnenwechsel folgen, geben Hinweise auf die Folgehandlung und außerdem einen poetischen Touch. Mit einem Glossar der GeisterkriegerInnen, dem Personal an der Akademie sowie einer Auflistung an Schulbüchern wird der Weltenbau zusätzlich ergänzt.
Resümierend beantwortet der zweite Teil Funke des Lichts zahlreiche Fragen aus dem ersten Roman Dorn der Finsternis, sodass die Reihe auch in der vorgegebenen Abfolge gelesen werden sollte. Spannung bis zur letzten Seite, weitere Fragen, die im nächsten Band hoffentlich beantwortet werden und das Aufzeigen, dass nichts im Leben leicht oder gerecht ist, sondern einem immer wieder Hürden im Weg stehen, die man überwinden muss, erwarten die LeserInnen in diesem Urban-Fantasy-Roman.



Ebru Adin
Funke des Lichts – The Scars Chronicles
Piper Verlag 2020
352 Seiten
eBook 4,99 €