Willkommen in der Hölle

Von Paula Heidenfelder (25. Oktober 2021)


Spoilerwarnung: Da es sich hier um einen zweiten Band handelt, sind mögliche Spoiler im folgenden Text zu finden.

Cassandra Clare und Wesley Chu nehmen die Lesenden in Das verlorene Buch erneut mit auf eine Reise in die Welt der Schattenjäger:innen und Schattenweltler:innen. Magnus Bane und Alexander Lightwood leben gemeinsam mit ihrem adoptierten Sohn Max im Apartment des Hexenmeisters von Brooklyn, als eines Nachts das mächtige „Weiße Buch“ durch alte Bekannte gestohlen wird. Bald schon tauchen die Protagonist:innen mit tatkräftiger Unterstützung in das Nachtleben des modernen Shanghais ein, sehen sich neuen Dämonen(fürst:innen) gegenüberstehen und müssen eine wachsende dunkle Magie in Magnus‘ Innerem bekämpfen. Der zweite Teil über Malec spielt 2010, drei Jahre später als Band 1 und somit nach der Chroniken der Unterwelt-Reihe und vor der Die Dunklen Mächte-Trilogie von Cassandra Clare.

„Denn wir leben hier auf der Erde, wo Macht kompliziert und interessant ist statt kosmisch und langweilig.“

Der Diebstahl des „Weißen Buches“ durch Ragnor Fell und Shinyun Jung ist omnipräsenter Inhalt im Buch, wobei ihre Loyalität gegenüber dem Dämonenfürsten Samael vor allem für Magnus eine zentrale Rolle spielt, da sich dieser seinem veränderten Freund gegenübersieht und sich seine eigene Magie aufgrund des Einstichs mit dem Svefndorn bedrohlich verändert. Zusammen mit Alec, Jace, Clary, Simon und Isabelle begibt sich Magnus deshalb auf die Suche nach dem verlorenen Buch, betritt den einzigartigen Sonnenlicht-Markt, lernt mehr über die Schattenweltler-Nephilim-Allianz in Shanghai und fällt wortwörtlich in die Hölle, um Samuel zu stoppen und Ragnor Fell zu retten.

„Und du lässt dir einfach von anderen sagen, was du bist?“

Chinesische Mythologie in Verbindung mit Sagen der Höllen, Vertrauen und dessen Brüche der Schattenjäger:innen und Schattenweltler:innen sowie die Bedeutungen von Freundschaft, Familie und Zugehörigkeit sind in diesem Band stark vertreten, wobei die Liebe zwischen Alec und Magnus um einiges enger und vertrauter ist als im vorhergehenden Band, was auf den drei Jahre langen Zeitsprung zu Band 1 und die Elternschaft zurückzuführen ist.

Was als kurzer Aufenthalt in Shanghai geplant ist, wird durch chaotische Portalreisen, den Kampf mit zahlreichen Dämonenarten sowie den Einflüssen von dunkler Magie torpediert, sodass ein spannendes Abenteuer mit witzigen, aber auch tiefgreifenden Dialogen entsteht. Ein Happy End mit möglichen Ereignissen des dritten Bands ist im zweiten Teil der geplanten Trilogie abschließend gegeben, wobei ein Epilog mit Zusammentreffen der Dämonenfürst:innen sowie einBonuskapitel der buchstäblichen Traumhochzeit von Tessa und Jem die Fortsetzung von Die Roten Schriftrollen abrundet.

Cassandra Clare und Wesley Chu
Das verlorene Buch - Die Ältesten Flüche 2
Übersetzung aus dem Englischen von Franca Fritz und Heinrich Koop
Goldmann Verlag 2021
480 Seiten
15 Euro