Zum Töten geschaffen?

von Alicia Fuchs (11. März 2020)

"Musikinstrumente werden gebaut, um unterschiedliche Töne zu erzeugen. Feuerzeuge sind dafür da, um augenblicklich eine Flamme zu erzeugen. Waffen wurden erfunden, um mühelos Menschen zu töten […] und die Vorstellung, auf jemanden zu schießen, war eine logische Folge davon. Doch bevor ich es wirklich tat, musste ich mich bewusst entscheiden: Soll ich? Soll ich nicht?"

Als der Student Nishikawa in den Straßen Tokios eine Leiche findet, neben der ein Revolver liegt, zögert er nicht lange: Er nimmt die Waffe an sich und verschwindet. Im Besitz des Revolvers verändert sich der junge Mann, denn er glaubt, dass sein bis dahin für ihn bedeutungsloses Leben nun endlich einen Sinn gefunden hat. Nach und nach entwickelt Nishikawa eine Obsession und bald genügt es ihm nicht mehr, den Revolver nur zu besitzen: Alles in ihm schreit danach, ihn auch zu benutzen.

Ein Krankenhaus in Zeiten des Krieges

von Ines Reckziegel (11. März 2020)


Berlin, Anfang des 20. Jahrhunderts. Frauen sind noch viele Rechte verwehrt – dazu gehört auch das Medizinstudium an der Universität der Hauptstadt. Doch ein fortschrittlicher Arzt der Inneren Medizin stellt Rahel Hirsch aus Frankfurt als eine der ersten Ärztinnen an der Charité an. Eine Entscheidung, die von vielen Kollegen nicht gern gesehen ist. Mit viel Blut und Schweiß versucht sich Rahel in der Männerdomäne zu behaupten und bekommt Unterstützung von ungeahnter Seite. Auch die Liebe schleicht sich langsam in ihr Leben, als sie nach Jahren einen ehemaligen Patienten, einen Piloten, zufällig auf der Straße trifft.

Wer ist Gott? Wer ist der Andere?

von Paula Heidenfelder (11. März 2020)


Der dritte Teil der Spiegelreisenden-Saga, Das Gedächtnis von Babel von Christelle Dabos, setzt drei Jahre nach dem Vorgängerband Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast an. Die Protagonistin Ophelia musste ohne ihren Ehemann Thorn auf ihre ehemalige Heimatarche Anima zurückkehren. Sie begibt sich jedoch in diesem Band auf die Suche nach ihm und wird durch eine Windrose auf die Arche Babel transportiert, auf der die weitere Handlung spielt. Hier gerät sie in tückische Situationen, sucht Antworten auf die Fragen nach Gott und steht außerdem den Gefahren des Anderen gegenüber.

Eine Wolke in Hosen

von Celine Buschbeck (10. März 2020)


Die Journalistin Sophie Calle findet ein herrenloses Adressbuch. Sie schickt es anonym an den rechtmäßigen Besitzer zurück, erlaubt sich jedoch, vorher alle Seiten inklusive der Namen und Adressen zu kopieren. So beginnen ihre Gespräche über Pierre D., den Besitzer, den sie dabei nie zu Gesicht bekommt. Denn Sophie Calle trifft sich mit den Menschen aus dem Adressbuch und lernt sie durch Interviews kennen. Über diese Gespräche kommt sie auch Pierre D. näher und erfährt so einiges von ihm und seinem Leben, obwohl kein reales Kennenlernen zustande kommt. Ein Tabubruch?

Nordlichter im Gepäck

von Jasmin Wieland (04. März 2020)



Einmal die Nordlichter sehen und wieder zurück. Kein Problem! Reiseangebote gibt es zuhauf. Doch warum nicht einmal eine Tour der Extraklasse wagen und auf vier Rädern im Eigenheim das nördlichste Ende Europas erkunden? Die Rede ist vom Wintercamping in Skandinavien. Sicher, für Camping-Neulinge ist das nichts – ein bisschen Erfahrung sollte man schon mitbringen –, doch hat einen erst einmal das Polar-Fieber gepackt, so ist der hohe Norden mit all seinen mystischen Ecken unbedingt eine Reise wert. Was es dabei zu beachten gibt und welche Routen die spektakulärsten sind, zeigt Dirk Heckmann in seinem Campingführer Wintercamping in Skandinavien: Mit den schönsten Touren zum Nordlicht.