Speisekammer: Vorräte einfach selbst gemacht

von Lisanne Dehnbostel (07. Februar 2019)


 

Fertig-Ketchup und labberiges Toastbrot adé: Speisekammer: Vorräte einfach selbst gemacht beinhaltet über 350 Rezepte für Grundnahrungsmittel und ausgetüftelte Köstlichkeiten. Wie wäre zum Beispiel mal ein WG-Abend mit ofenfrischen Burger-Buns und angerührten Saucen?

Das Kochbuch hält Ideen für jeden Anspruch und Schwierigkeitsgrad bereit. Einiges dauert länger und erfordert Geduld, während anderes innerhalb weniger Minuten zubereitet ist. Sauerteigbrot ist beispielsweise im Nu gebacken, bei Blätter- oder Filoteig und Tortillas wird es kniffliger. Dank der detaillierten Erklärungen sowie Tipps und Tricks der schwedischen Autorinnen Lisa Eisenmann Frisk und Monica Eisenmann stellt aber auch das kein Problem mehr dar. 

Alle Hobbyköche und Experimentierfreudigen, die Herausforderungen in der Küche suchen, werden in Speisekammer: Vorräte einfach selbst gemacht fündig. Das Buch widmet sich sowohl Teigen, als auch Pasta, Fleisch, Fisch, Saucen, Milchprodukten, Einlegen und Einkochen von Obst und Gemüse sowie Süßem, Snacks und Getränken. Inspiration kommt aus allen Ländern. Wer sich an den Versuch wagt, Käse selbst zu produzieren, kann unter anderem zwischen deutschem Quark, italienischer Mozzarella, indischem Paneer, zypriotischem Halloumi oder Labné aus dem Nahen Osten wählen. Für die süßen Schleckermäuler gibt es ein eigenes Kapitel. Darin verraten die Autorinnen die Zubereitung von Schokoriegeln, Bonbons und Eis. Dazu zählen klassische Sorten, wie Vanille und Stracciatella, aber ebenfalls ausgefallene, etwa Grüner Tee, Lakritze und Salzkaramell. Auch einige vegane Rezepte umfasst das Buch, zum Beispiel für pflanzliche Milch, Joghurt, Tofu und Fruchtleder. 

Die wunderbar arrangierten Fotos und die stimmige Farbgebung erzeugen direkt Lust aufs Nachkochen. Das hochwertige, dicke Druckpapier lädt darüber hinaus zum Stöbern durch die Rezepte ein. Für Auflockerung sorgen Fun-Facts. Als Beispiel erklären die Autorinnen, woher die Floskel „Alles in Butter“ stammt und dass weltweit angeblich alle zwei Sekunden ein Glas Nutella verkauft wird.

Zwar sind nicht alle Zutaten Studentenbudget-freundlich und einige Rezepte benötigen darüber hinaus zusätzliche Geräte. Für selbstgemachte Bratwurst braucht es zum Beispiel eine Wurstmaschine. Doch insgesamt sind die meisten Nahrungsmittel aus wenigen, herkömmlichen Zutaten hergestellt. Durch den Verzicht auf Nahrungsergänzungsmittel, übermäßigen Industriezucker und Co. ist das nicht nur gesünder, sondern schmeckt zugleich viel besser.

Lisa Eisenmann Frisk und Monica Eismann
Speisekammer: Vorräte einfach selbst gemacht
Hölker Verlag 2018
336 Seiten
36,00 Euro