Mit „SchMUSies“ fit durch den Tag

Von Jasmin Wieland (08. Januar 2021)


Ergibt das eigentlich Sinn? Vegane Smoothies? Sind Smoothies denn nicht automatisch vegan? Nicht ganz. Manchmal dient beispielsweise auch Joghurt als Grundlage. Aber auch der kann natürlich vegan produziert sein. Der Titel Vegane Smoothies von Fern Greens Kochbuch scheint also mehr plakativ zu sein und sich damit dem veganen Trend anzuheften, als inhaltlich notwendig – auch wenn Autorin Green betont, dass gerade bei der veganen Ernährung auf ausreichend Proteine geachtet werden müsste, was mittels ihren Smoothie-Rezepten wunderbar gelingen kann.

Die 60 Smoothie-Rezepte sind thematisch bzw. wirkungsbedingt geordnet: Detox-Smoothies, Morgen-Smoothies, Protein-Smoothies und Fitness-Smoothies. Dem zuvor geschoben werden einige Tipps zur Zubereitung und Wirkung sowie Rezepte zu Pflanzendrinks, die vielen Smoothies als Grundlage dienen. Und dann heißt es: Mixer frei für Gemüse, Obst, Nüsse & Co.! Mal blattspinat-grasgrün, mal rote-beete-dunkelrot, mal heidelbeer-rosa, mal mango-gelb. Ein wahrer, farbenfroher Augenschmaus, bei dem garantiert für jedes Gemüt ein Smoothie mit dabei ist. Die einen stärken das Immunsystem, die anderen wirken entzündungshemmend, andere sind gut für die Haut und weitere wirken blutreinigend oder sind vitamin-, protein- oder mineralstoffreich. An Vielfalt und Kreativität hat Green keinesfalls gespart, denn die im Kochbuch aufgeführten Rezepte sind nicht einfach nur Obstshakes, sondern beinhalten immer mehrere Komponenten: meist Obst und Gemüse, verfeinert mit Samen, Nüssen oder Gewürzen. Der Smoothie „Mango & Cashewkern“ ist bspw. ein Mix aus Mango, Heidelbeeren, Cashewkernen, Datteln, Haferflocken und Chia-Samen; „Banane & Brokkoli“ mixt Brokkoli mit Banane, Grapefruit und Mandeldrink. Aber auweia! Was ist denn eine „Tofu-Trinkschokolade“? Und schmeckt das? An dieser Stelle bleibt nur eins: Der Praxistest.

Interessant sind auch die kurzen Erläuterungen, die jeweils die Hauptzutat in den Fokus rücken. Zum Beispiel: „Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse. Seine Blätter enthalten viel Kalzium, das die Knochen stärkt.“ Viel mehr an Info erhalten wir aber nicht. Wer also auf einen ausführlichen Ernährungsratgeber hofft, der wird hier nicht fündig werden. Greens Vegane Smoothies ist ein Kochbuch, das mehr dem Anreiz zum Genuss von mehr Grünem und Buntem, Gesundem dient als der ernährungswissenschaftlichen Aufklärung. Das heißt auch: Die Bilder machen die Musik bzw. in diesem Falle den Mund wässrig (zumindest bei den Smoothies mit energievoller Farbe). Und das, obwohl das grafische Konzept ein wenig monoton ist: linker Hand sind jeweils die Zutaten abgelichtet, rechter Hand die fertigen Smoothies. Doch lässt sich ein solch minimalistisches Konzept wie Smoothies überhaupt abwechslungsreicher gestalten? Die Zubereitung ist schlicht und einfach ein simples Unterfangen und das Endprodukt stellt immer dasselbe Resultat dar – eine gemixte Flüssigkeit im Glas –, das sich wohl nur monoton präsentieren lässt. Der grafischen Realisierung kann also sicherlich kein Vorwurf gemacht werden, zumal so der Faktor der Übersichtlichkeit gegeben ist. In Sachen Inhalt hätte es aber gerne noch ein wenig ausführlicher werden können bzw. hätten die immer gleich lautenden Rezeptdurchführungen gekürzt und dafür weitere Ernährungsinfos eingebaut werden können. So hätte das Kochbuch sicher an Qualität gewonnen.

Dass das Kochbuch mit dem Minimalprinzip daherkommt, zeigt aber auch, wo die Grenzen eines Kochbuchs liegen: Das, was es eigentlich transportiert, nämlich den Geschmack, kommt erst zur Entfaltung, wenn man selbst Messer, Reibe & Co. zur Hand nimmt, den Mixer anspringen lässt und…haah… einen herrlich-erfrischenden Smoothie trinkt. Die 60 Smoothie-Rezepte sind ein kreativer Rundumschlag: Es gibt gefühlt nichts, was es nicht gibt – jede Menge Anreiz und Appetit, neue Kreationen zu testen und selbst kreativ zu werden. Ein Kochbuch, das „Hobby-Schmuser-Herzen“ definitiv höherschlagen lässt. Mix, mix, hurra!



Fern Green
Vegane Smoothies. Proteinreich und gesund
Aus dem Französischen von Wiebke Krabbe
Dorling Kindersley 2020
160 Seiten
12,95 Euro